Immer mehr Menschen besuchen Streetwear-Marken in Japan

da sie die neuesten Designs und Styles aus verschiedenen Genres vorstellen.
In diesem Beitrag gehen wir durch einige solcher Stile.

Streetwear in Japan bezieht sich auf die zeitgenössische Mode und Kleidung in Japan. Mit der Einführung der neuesten Streetwear-Styles steigt auch die Popularität der japanischen Streetwear-Marke. Diese Marken haben Streetwear-Modestile hervorgehoben, indem sie ausländische und einheimische Stile kombinierten und so den Menschen einen völlig neuen Look verliehen. Die japanische Straßenmode ist daher unverwechselbar und einzigartig.

Streetwear-Marken Japan

So wie einige Modetrends in den letzten Jahren aufkamen, sind andere wieder verschwunden. Jeden Tag werden neue Trends und Modestile von japanischen Spitzenmarken eingeführt. Japans Streetwear-Marken haben es geschafft

das Alte und das Neue sehr gut zu vereinen.



Das Ergebnis dieser Kombination ist eine Kultur, die reich und vielfältig ist und dazu beiträgt, dass Streetwear-Marken in Japan


.

streetwear brands japan

Top-Straßenmode in Japan in der heutigen Zeit

Wie wir bereits erwähnt haben, wird die Straßenmode in Japan immer progressiver. Mit der Einführung neuer innovativer Designs und Kombinationen hat Japan eine große Anzahl verschiedener Modetrends erlebt, die kommen und gehen. Im Folgenden werden die wichtigsten Streetwear-Modestile Japans vorgestellt.

Lolita

Eine der wichtigsten Streetwear-Marken Japans ist der Lolita-Trend. Lolita ist ein einzigartiger Modestil, der durch die Kombination von Kleidung im edwardianischen Stil mit bunten Accessoires geprägt ist. Lolita ist nicht vergleichbar mit den anderen internationalen Trends und wird nur in Japan gesehen. Meistens sind es junge Frauen, die der Lolita-Mode folgen. Es gibt verschiedene Arten von Lolita. Einige von ihnen sind:

  1. Gothic Lolita

Diese Variante der Lolita-Mode ist stark vom viktorianischen und östlichen Gothic-Stil beeinflusst. Daher zeichnet sich die Gothic Lolita durch dunkle Farben und schweren Schmuck aus, der mit Motiven wie Fledermäusen, Skeletten und Spinnen verziert ist. Beliebte Gothic-Symbole sind ebenfalls zu sehen. Beliebte Accessoires für den Gothic-Lolita-Trend sind rechteckige Kopfbedeckungen, Hauben und Broschen.

  1. Süße Lolita

Dieser Stil ist vor allem für Kinder und Jugendliche geeignet. Es zeigt Märchenmotive, Babytiere und unschuldige, kindliche Kleidung. Die Idee für diese Form der Streetwear stammt von der viktorianischen Kinderkleidung. Die in Japan weit verbreitete Kawaii-Kultur hat auch diese Form der Streetwear-Mode beeinflusst. Bei diesem Stil werden meist Pastelltöne verwendet, auch wenn Röcke und Kleider in dunkleren Tönen gehalten sind. Kinder tragen niedliche Geldbörsen mit Abbildungen von Plüschtieren und großen Kopfschleifen.

  1. Klassische Lolita

Diese Form der Streetwear ähnelt stark der historischen Mode, die in der viktorianischen Ära und im Rokoko vorherrschte. Dieser Stil konzentriert sich hauptsächlich auf reife Farben. Unifarben und Blumendrucke sind ebenfalls üblich. Zu den Accessoires dieses Modestils gehören Hauben, kleine Kopfschleifen, Korsagen und rechteckige Kopfbedeckungen.

Gyaru


Eine weitere beliebte Art von


Streetwear Marken Japan


n ist gyaru.
Dieser Stil wurde in den 1970er Jahren populär und konzentriert sich auf den Girly-Glam-Stil, bei dem vor allem künstliche Schönheit wie falsche Wimpern, Perücken, künstliche Nägel usw. betont werden. Diese Art von Mode ist weitgehend von westlichen Modetrends inspiriert.

Kogal

Der Stil der Kogal-Mode basiert auf den Uniformen der Oberschule. Mädchen trugen kurze Röcke, lockere Socken und ließen sich die Haare färben. Manchmal tragen sie auch ein Kopftuch. Manchmal bezeichnen sich die Anhänger des Kogal als Gyaru, was Mädchen bedeutet. Obwohl sich Gyaru und Kogal auf unterschiedliche Stile der japanischen Streetwear-Mode beziehen, hat Kogal seinen Ursprung in den 1990er Jahren und gewann gegen Ende der 2020er Jahre an Popularität.

Ojikawa

In Japan ist diese Form der Streetwear unter dem Namen Oji-Girl bekannt. Es ist eine Art Wintertrend, den man oft auf den Laufstegen sieht. Zu diesem Stil gehören Fliegen, weite Hemden, Tweeds, lange Jacken und weite Hosen. Ojikawa verkörpert einen burschikosen Stil, aber mit einem eleganten Touch.

Decora

streetwear brands japan

Ein weiterer Trend in der Streetwear-Mode ist Decora. Bei dieser Art von Mode dreht sich alles um gewagte, helle Kleidung und große Accessoires. Im Harajuku-Viertel gibt es eine Vielzahl von Deko-Modegeschäften. Wenn Sie eine Person erkennen wollen, die Dekora-Mode trägt, achten Sie auf unzählige Schleifen und Spangen. Sie können auch erkennen, ob sie Accessoires wie Körperschmuck und Glitzer tragen.

Dies sind die die wichtigsten Streetwear-Modestile in Japan die in letzter Zeit an Popularität gewonnen haben, vor allem dank der Initiative von Modemarken in Japan. Schauen Sie sich diese an und probieren Sie die Looks aus, die Sie am meisten ansprechen!